Wie managt man ein internationales Unternehmen? Wie sieht es hinter den Kulissen eines der größten Produzenten von Bodenpflegeprodukten aus? Und warum ist Kommunikation das A und O, wenn man in einer großen Firma arbeitet? Diesen und vielen weiteren Fragen sind der Englisch-Leistungskurs von Frau Duchscherer und der Chemie-Leistungskurs von Frau Fredl nachgegangen. Im Rahmen der Berufsorientierungswoche besuchten die Schülerinnen und Schüler der Q1 mit ihren Tutorinnen das internationale Chemie-Unternehmen Bona.

Besuch Bona 2019 1
Um 8:30 Uhr werden die Besucher von Geschäftsführer Dr. Thomas Brokamp und seinen Kollegen Micheal Puschkasch und Dr. Antti Senf im Standort des Unternehmens in der Jahnstraße empfangen. Doch anstatt eines langweiligen Vortrags erwartet die Schülerinnen und Schüler - Frühstück! Liebevoll zubereitete Gläschen mit wahlweise Obst oder Joghurt mit Müsli und Blaubeeren stehen bereit, und auch für Wasser und Saft wurde gesorgt. Da startet es sich gleich noch viel motivierter in den Tag!

Besuch Bona 2019 5
Dass man sich große Mühe bei den Vorbereitungen gemacht hat, zeigt sich auch im anschließenden Programm. Zuerst startet Dr. Thomas Brokamp mit einem Vortrag über das Unternehmen Bona mit seiner Produktion, internationalen Tätigkeit und Marketing an sich. Micheal Puschkasch fährt mit einer kurzen Einführung in die Berufsmöglichkeiten bei Bona fort. Als alle aufkommenden Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet sind, teilen sich die zwei Leistungskurse auf.

Besuch Bona 2019 2
Der Englisch-Leistungskurs bleibt im Vortragssaal. Zusammen mit Geschäftsführer Thomas Brokamp hat der Kurs eine Diskussionsrunde über die Wichtigkeit von Kommunikation, die in kleinere Diskussionspunkte gegliedert ist, wie zum Beispiel „Warum brauchen wir Kommunikation?“ und „Was muss kommuniziert werden?“. Dazu teilen sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf, in denen sie zunächst Stichpunkte zu der Fragestellung sammeln, die dann in der großen Runde zusammengetragen werden. Als Bonus hat Dr Thomas Brokamp im Anschluss noch einen kleinen Vortrag zum Thema kulturelle Unterschiede in der Kommunikation vorbereitet. An Erfahrungswerten verdeutlicht er dem Englisch-Kurs, dass man in einem internationalen Unternehmen oft darauf achten muss, wie man auf seine ausländischen Kollegen zugeht, da auch Kommunikation von Kultur zu Kultur Unterschiede aufweist.

Besuch Bona 2019 3
In der Zwischenzeit bekommt der Chemie-Leistungskurs eine Führung durch die verschiedenen Laboratorien und Produktionshallen Bonas. Dr. Antti Senf erklärt chemische Hintergründe der Klebstoffherstellung und zeigt, wo zu diesem Zwecke geforscht und Rezepturen optimiert werden. In der Produktionshalle können sich die Schülerinnen und Schüler Rohstoffe und die Maschinen, in denen diese weiterverarbeitet werden, näher anschauen.

Besuch Bona 2019 4
Am Ende von beiden Programmen bleibt außerdem noch genügend Zeit für alle Fragen, die noch offen sind. Nach einer Abschlussrunde mit Feedback von Seiten der Schülerinnen und Schüler, ist der Besuch bei Bona auch schon wieder vorbei und die beiden Leistungskurse machen sich mit ihren Tutorinnen auf den Rückweg zur Schule.

Besuch Bona 2019 7
Man ist sich einig - die Mitarbeiter Bonas haben sich unendlich viel Mühe gegeben, den Tag informativ, interessant und spannend werden zu lassen. Und das ist ihnen auf ganzer Linie gelungen. Wir bedanken uns für einen spannenden Einblick in ein international agierendes Unternehmen und einen unvergesslichen Tag!

Besuch Bona 2019 6
(Bericht: Emily Elßner, Fotos: DU/FR)