Zum traditionellen Adventskonzert am Freitag, 11. Dezember 2015, platzte der Limburger Dom aus allen Nähten. Sowohl klassische als auch moderne Stücke sorgten für eine besinnliche Atmosphäre, verstärkt durch die imposante Lokalität. Als ausgewogener Klangkörper zogen 300 Mitwirkende in insgesamt sechs Ensembles die interessierte Zuhörerschaft in ihren Bann, darunter der neue Leiter des Staatlichen Schulamtes, Michael Scholz, und der heimische Landtagsabgeordnete Joachim Veyhelmann sowie Schwester Christiane Humpert, die Vorsitzende des Fördervereins der Schule.

P1200802

Eindrucksvoll eröffnete das Blechbläserensemble mit einer bewegenden Interpretation von ,,Machet die Tore weit“ von A. Hammerschmidt das Konzert. Darauf folgte ein Auftritt der ,,Concert Band“, die sowohl mit traditionellen als auch mit modernen Stücken erfreute.
Mit engelsgleichen Stimmen entzückte der Chor der Klassen 5 die Zuhörer. Auf die bewegende Darbietung des Streichorchesters Carpaccio folgte der Chor der Klassen 6-8 sowie der Oberstufenchor unter Leitung von Carola Opitz, der mit beeindruckenden Soli und klaren, wohlklingenden Stimmen glänzte. Das Symphonische Blasorchester unter Leitung von Christoph Pabst, eingeleitet durch einen von ihm gesetzten Choral, zog die Zuhörer mit feierlichem und ausdrucksvollem Klang in seinen Bann, und endete nach beseelten Stücken von Händel und Bach in einer expressiven Hommage an Puccini.
Mit Bewunderung wurde auch das in neun kurze Stücke gegliederte Magnificat RV 610 von Vivaldi, einstudiert durch den Katharina-Kasper-Chor, aufgenommen.
Den Abschluss des gelungenen Abends bildete ein gemeinsames Schlusslied.
Nach lang anhaltendem und intensivem Applaus für die Mitwirkenden, wie die beiden Solistinnen Marie Runge und Judith Schneider, galt der Dank vor allem dem musikalischen Leiter Christoph Pabst und Carola Opitz, die in monatelanger Arbeit dieses Klangwunder vollbrachten. Weitere Aufnahmen finden Sie in der Fotogalerie.

P1200839

P1200780


Yolanthe Hartevelt/FD/HF; Fotos: SG/HF