„Wir verstehen uns als Brückenbauer"

Beeindruckt von den Folgen der Terroranschläge in Frankreich betonte Schulpfarrer Dieter Olaf Muntanjohl in seiner Abschiedspredigt vor dem Neujahrsempfang, dass er – wenn Terror und Morden zu seiner Religion gehören würden – lieber Atheist wäre... Ein starker Impuls zum neuen Jahr, das in der Marienschule traditionell mit einem Neujahrsempfang begrüßt wurde. Im Zentrum dabei: Der Abschied von Pfarrer Muntanjohl und das 25-jährige Dienstjubiläum von Silke Simon.

Nach einem begeisternden Klavier-Solo von Josefine Schmirl begrüßte Schulleiterin Dr. Henrike Zilling alle Anwesenden herzlich und wünschte allen Gästen ein frohes neues Jahr. Sie hoffe auf ein Jahr, das ihr die Einsicht bringe, was an der Marienschule noch verbessert werden könne. Auch vertraue sie auf die Unterstützung des Kollegiums und die gute Zusammenarbeit.

2015 Neujahrsempfang19
Im Anschluss folgte die Ehrung von Silke Simon, die in verschiedenen Verwaltungsbereichen für die Schule aktiv war und ist. Die Jubilarin war vor 25 Jahren an die Marienschule gekommen und sei seitdem nicht mehr wegzudenken. Silke Simon sei die Personifikation der Zuverlässigkeit und die „Finanzministerin" der Sekretariats. Zusammen mit ihren Kolleginnen bilde sie das „Dream-Team" des Sekretariats, das für Ordnung und Ruhe im manchmal sehr stressigen Schulalltag sorge.
Maria Möller, die Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, dankte Silke Simon ebenfalls für ihre Arbeit. „Wir sollten alle Brücken bauen, denn Brücken ebnen den Grund und ermöglichen Begegnungen. Frau Simon baut Brücken. Sie schafft einen Hort der Verlässlichkeit für alle Lehrkräfte und Schüler."
Auch der Vorsitzende des Schulelternbeirats, Friedemann Kühn, und Schulsprecherin Hanna Mecklenbeck betonten das Engagement und die Wichtigkeit von Silke Simon im alltäglichen Schulleben.
Anschließend folgte die Verabschiedung des Pfarrers Olaf Muntanjohl. Die Schulpfarrer ist seit 2007 in Limburg tätig und möchte nun wieder in seine alte Tätigkeit des Gemeindepfarrers zurückkehren. Dr. Henrike Zilling betonte, sie habe die Warmherzigkeit und die Ruhe des Lehrers geschätzt. Die Marienschule verdanke ihm viel und sie sei sich sicher, dass die neue Tätigkeit ihn wieder vor Herausforderungen stelle, die er mit Erfolg meistere.
Pfarrer Olaf Muntanjohl hob hervor, es sei eine Verabschiedung mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Er hatte ursprünglich Theologie studiert, um für die Gemeinde zu arbeiten. Nun, da er zu seiner alten Tätigkeit zurückkehre, schließe sich der Kreis.

2015 Neujahrsempfang33
Auch Maria Möller sieht in Pfarrer Olaf Muntanjohl einen guten Seelsorger mit ausgeprägten theologischen und philosophischem Wissen. Auch er sei ein Brückenbauer, der zu seinen Wurzeln zurückkehre und auf neue Begegnungen hoffe.
Danach verabschiedete die Schulleiterin noch Silvia Schrödter, die ihr Referendariat an der Marienschule erfolgreich beendet hat. Herzlich willkommen geheißen wurden die neuen Lehrkräfte: „Rückkehrerin" Carina Menche (Deutsch/ PoWi), Patrick Jentzsch (Mathematik/ Physik) und Pfarrer Johannes Sell (evangelische Religion) verstärken ab sofort das Kollegium der Marienschule.
Zum Schluss wurden alle Gäste zum reichhaltigen Buffet herzlich eingeladen, um den Abend entspannt ausklingen zu lassen. (Kim Haney/ Fd)