Besuch aus Kenia5

Am Donnerstag, dem 2.Oktober 2014 erhielt die Marienschule überraschenden Besuch aus Igoji in Kenia. Sr. Pacilisa hatte als eine der Vertreterinnen Kenias an einer Konferenz der Schwestern der Armen Dienstmägde Jesu Christi aus den Regionen Kenia, Nigeria, Mexiko, Brasilien und Indien in Dernbach teilgenommen. Aufgrund der freundschaftlichen Beziehungen und der jahrelangen Unterstützung der Region Kenia durch die Martinsaktionen war es Sr. Pacilisa ein Bedürfnis die Marienschule zu besuchen und sich für das Engagement der Schülerinnen und Schüler, des Kollegiums und der Eltern zu bedanken.

Besuch aus Kenia1

Der Termin war gut gewählt, da am Donnerstag ohnehin die Schülervollversammlungen zur Vorbereitung der SV Wahlen stattfanden. So war es Sr. Pacilisa möglich, in allen Jahrgangsstufen des Gymnasiums über die Arbeit der Schwestern in Kenia zu berichten. Ihren Vortrag in englischer Sprache konnten die Schülerinnen ab der Jahrgangsstufe 8 gut verstehen, für die jüngeren Schülerinnen und Schüler stellte sich spontan Frau Lloy-Schmitt als Dolmetscherin zur Verfügung.

Besuch aus Kenia2

Die Schwestern in Kenia stellen sich sozialen Aufgaben, die sich aus ihrem Umfeld ergeben. In Igoji betreiben sie das St. Ann Krankenhaus, in dem sich Sr. Pacilisa um die finanziellen Belange kümmert. In Mitunguu unterhalten sie die St. Francis Schule und haben vor einigen Jahren ein Haus für Straßenkinder und Aidswaisen gegründet, um verlassenen Kindern ein Heim zu bieten. Zudem werden bei akuten Notlagen viele weitere Hilfestellungen geleistet. Sr. Pacilisa sprach ein herzliches Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler aus, schloss aber auch die Lehrerinnen und Lehrer, die Eltern sowie alle Helfer mit ein, ohne die die Martinsaktionen nicht möglich seien.

Besuch aus Kenia3

Dr. Breunig ergänzte die Ausführungen von Sr. Pacilisa mit einigen aufschlussreichen statistischen Daten.
Die Unterstützung der kenianischen Niederlassungen der Armen Dienstmägde aus dem Erlös der Martinsaktionen erfolgt seit 10 Jahren, in denen insgesamt ca. 105.000 € überwiesen worden sind. Die Gelder wurden im Krankenhaus von Igoji u.a. für die Ausstattung eines Operationssaales, die Anschaffung zahlreicher medizinischer Geräte und die Ausstattung eines Krankenwagens verwendet. In Mitunguu wurde die Inneneinrichtung der St. Francis School und der Bau sowie die Einrichtung des Waisenhauses „St. Joseph’s Caring Place“ unterstützt. Damit seien nachhaltig wirkende strukturelle Maßnahmen ermöglicht worden, die die Lebensumstände vieler Menschen verbessern.
Zum Abschluss ermunterte Sr. Pacilisa die Schülerinnen und Schüler, in ihrem Engagement für arme Menschen nicht nachzulassen und bat um weitere Unterstützung für den Bau eines weiteren Schulgebäudes in Mitunguu.

Besuch aus Kenia4

Da Sr. Pacilisa zusammen mit Sr. Julia den ganzen Vormittag in der Marienschule verbrachte, konnte sie auch Unterrichtstunden besuchen, wobei sich die Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Lehrerkollegium und der Schülerschaft ergaben. (Br)