Dank großzügiger Spenden des Elternbeirats, des Fördervereins sowie der St. Hildegard Schulgesellschaft darf sich die Limburger Marienschule über 30 Tablet-Computer und neue Stühle in der Bibliothek freuen. Bei der Übergabe in den neuen Bibliotheksräumen betonte Schulleiterin Dr. Henrike Zilling, dass die von der Schulgesellschaft finanzierte Anschaffung der Tablets den Anfang einer Medienoffensive darstelle. Die Schule beabsichtige, die mediale Ausstattung aufzubessern, da diese immer wichtiger werde. Technik verändere den Unterricht, die Tablets seien eine wertvolle Ergänzung zu Tafel und Monitoren. So könnten beispielsweise Unterlagen schon während des Unterrichts unkompliziert an die Schüler versendet werden und Recherchen im Internet wären in allen Räumen möglich.

Doch die Marienschule schafft nicht nur neue Technik an, wichtig ist der Schulleitung die Einbindung der Geräte in ein Gesamtkonzept, zu dem auch die Schulung des Kollegiums gehört. Dabei werden die Lehrkräfte über die Anwendungsmöglichkeiten der und den Umgang mit den neuen Geräten informiert. Ralf Machnik, der pädagogische Leiter der St. Hildegard Schulgesellschaft, zeigte sich sichtlich begeistert von den Plänen: „Es ist toll, dass die Marienschule so viel Wert darauf legt, ein pädagogisches Konzept für die mediale Ausstattung auszuarbeiten. Natürlich ist das Ganze noch in den Startlöchern, aber der Anfang ist gemacht." Des Weiteren gefalle ihm, dass die Medien auf die Marienschule abgestimmt seien und somit eine effektive Nutzung möglich sei.
Auch Kristina Wollmann und Petra Hickl vom Elternbeirat sind von dem Konzept überzeugt: „Wir hoffen, damit zu einem besseren Unterricht beigetragen zu haben. An dieser Stelle möchten wir noch mal allen Eltern herzlich danken, die uns Bücher und ähnliches für unseren Flohmarkt und Basar gespendet haben und dessen Erlös der Bibliothek der Marienschule jetzt durch die neue Ausstattung zu Gute kommt."

Spendenübergabe
Monika Eichhorn und Brigitte Sutherland vom Förderverein sowie die Bibliothekarin Anja Kaiser hoffen darauf, dass Schülerschaft und Lehrkräfte das neue Angebot annehmen werden und sich auch über die neuen Stühle, die der Förderverein maßgeblich mitfinanziert hat, in der neu gestalteten Bibliothek freuen.
Dr. Henrike Zilling danke den Spendern herzlich und gab abschließend einen Ausblick auf die kommenden Jahren. Zuerst sei das Einrichten von schnellerem Internet geplant, was durch die freundliche Unterstützung der Caritas hoffentlich bis zu den Sommerferien möglich sei. Auch die Anschaffung von neuen Computern für den Informatikunterricht sei geplant. Doch bis alle Ideen umgesetzt seien, könne es noch zwei bis drei Jahre dauern, so die Schulleiterin.
(Kim Haney/ Fd)