Die Schulhockeymannschaft qualifiziert sich überraschend für den Landesentscheid am 26.März.
Im Hallenhockey werden die Turniere für Mix-Teams ausgerichtet, also Jungen und Mädchen in einem Team.
Die Marienschule trat mit einem reinen Mädchenteam an und zwar mit fast der gleichen Besetzung, in der sie amtierende Hessische Meister geworden sind. Gegen die Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar siegten die Marienschülerinnen souverän mit 5:0. Die Gegner von der Leo-Sternberg-Schule Limburg wurden vielleicht etwas unterschätzt, so gab es ein 0:0, da kein Tor gelingen wollte. Eine knappe und unnötige 1:2-Niederlage gab es gegen die Mix-Mannschaft der Tilemannschule. So hatten die Leo-Sternberg, die Tilemannschule und die Marienschule alle sechs Punkte und die Tordifferenz musste entscheiden. Da die Leo-Sternberg-Schule wegen des Einsatzes nicht spielberechtigter Spieler disqualifiziert wurde, startet die Marienschule als Zweiter des Kreisentscheids am 26.März in der Tilemannschule beim Landesentscheid. Es wird spannend sein, wie das reine Mädchenteam als eingespielter und amtierender Hessischer Meister gegen die Mix-Teams aus Bad Nauheim, Hanau, Wiesbaden, Bensheim und der gastgebenden Tilemannschule abschneiden wird. Alles ist möglich!

SchulhockeyKreisentscheid 010
Es spielten für die Schulhockeymannschaft der Marienschule:
Fenja Sander, Sarah Wüst, Miriam Rudloff, Tabea Klingebiel, Clara Arndt, Lily Weikert, Lina Wahl, Sherine Ahlbach, Luisa Ranglack. Als Trainer waren Livia Rosenberg und Mirco Hanke dabei.
Auf dem Foto sind die Marienschülerinnen in der Mitte zu sehen.

Mirco Hanke