Informationen zu Fehltagen, die nach den Weihnachtsferien entstehen könnten, wenn Schülerinnen und Schüler nach einem Winterurlaub in einem Hochrisikogebiet (z.Zt. beispielsweise Ägypten, Großbritannien, die Niederlande, Österreich, Polen, die Türkei und die Schweiz) in Quarantäne müssen.

Grundsätzlich gilt bundesweit die Regelung, dass sich alle Einreisenden aus einem Hochrisikogebiet für zehn Tage in Quarantäne begeben müssen, wenn sie keinen gültigen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können. Die Quarantäne darf frühestens nach fünf Tagen beendet werden, wenn ein negativer Test vorgelegt wird. Für Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Absonderung fünf Tage nach der Einreise automatisch.

Nach Einreise aus einem Virusvariantengebiet (z.Zt. beispielsweise Südafrika) beträgt die Quarantänedauer für alle Personen 14 Tage. Eine Verkürzung ist nicht möglich.

(Quelle: Staatliches Schulamt, Anschreiben Nr. 108)